Pressemitteilungen 2020

11.05.2020 – Landesaufnahmeprogramm für Flüchtlinge in Not: Mainzer Familie bietet Ferienhaus für Flüchtlinge aus Griechenland an

Um die Forderung rheinland-pfälzischer Organisationen nach einem Landesaufnahmeprogramm für Flüchtlinge in Not zu unterstützen, bietet Ingo Fischer an, auf seiner Hofreite in Finthen in Zukunft junge Flüchtlinge unterzubringen, die aus Seenot gerettet werden oder auf den griechischen Inseln in erbärmlichen Verhältnissen darauf warten, endlich evakuiert zu werden.


11.05.2020 – Von Politik zweiter Klasse – Niemand darf zurückgelassen werden!

Eine Pressemitteilung zur Live-Pressekonferenz der Landesflüchtlingsräte, von Pro Asyl und von der Seebrücke zur Situation in den Camps.


29.04.2020 – Trotz Corona-Pandemie: Landtag berät Abschiebeerleichterungsgesetz! – Warum nicht über ein Landesaufnahmegesetz?

Der rheinland-pfälzische Landtag reduziert aufgrund der Coronapandemie seine Tagesordnung nach eigenen Angaben auf das absolut notwendige Maß. Trotzdem berät das Plenum bei seiner heutigen Sitzung unter anderem einen Gesetzentwurf, durch den künftig mehr Landesbedienstete anderer Bundesländer in Rheinland-Pfalz Befugnisse bei Maßnahmen zur Durchsetzung der Ausreisepflicht haben würden.


28.04.2020 – Weil Menschlichkeit und Solidarität es gebieten: Rheinland-pfälzische Organisationen fordern Landesaufnahmeprogramm für Flüchtlinge in Not – jetzt!

Weltweit steigen die Flüchtlingszahlen. Ende 2018 waren über 70 Mio. Menschen auf der Flucht und damit 2.3 Mio. mehr als im Jahr davor. Dagegen gehen die Zahlen der Menschen, die in Deutschland und auch in Rheinland-Pfalz Schutz vor Verfolgung, Krieg, Gewalt und existenzieller Not suchen, beständig zurück. Deshalb fordern wir die rheinland-pfälzische Landesregierung zu einem dauerhaften Landesaufnahmeprogramm auf!

17.04.2020 – Aufnahme aus Griechenland: PRO ASYL und Landesflüchtlingsräte fordern Bund und Länder zum sofortigen Handeln auf

Am kommenden Samstag landen in Niedersachsen 55 unbegleitete Kinder im Alter von 8-17 Jahren, deren Aufnahme Deutschland nach langem Gezerre zugestimmt hat. PRO ASYL und die Landesflüchtlingsräte kritisieren diese Zahl als lächerlich gering.



06.04.2020 – Pressemitteilung zu den Abschiebungezahlen 2019: Rheinland-Pfalz im Ländervergleich erneut in der „Spitzengruppe“

Abschiebungen 2019: Rheinland-Pfalz im Ländervergleich erneut in der „Spitzengruppe“ Humanitäre Flüchtlingspolitik verträgt sich nicht mit besonderem Abschiebungseifer rheinland-pfälzischer Ausländerbehörden


23.03.2020 – Humanitäre Flüchtlingskatastrophe in Griechenland abwenden

Der AK Asyl – Flüchtlingsrat RLP e.V. ist Mitunterzeichner der Forderung des Mainzer Seebrückenbündnisses an die Landesregierung, Initiative zur Aufnahme besonders Schutzbedürftiger aus Griechenland zu ergreifen.


23.03.2020 – Offener Brief an die Landesregierung und die Landtagsabgeordneten in RLP

Wir fordern als Teil der Seebrücke in unserem offenen Brief die Landesregierung RLP dazu auf, ein Landesaufnahmeprogramm für die Geflüchteten in den griechischen Elenslagern aufzusetzen.


21.03.2020 – Erklärung zum internationalen Tag gegen Rassismus

Der „Internationale Tag gegen Rassismus“ erinnert, ermahnt und verpflichtet uns zum alltäglichen Kampf gegen Rassismus und zum alltäglichen Einsatz für Solidarität und Gerechtigkeit. Um uns das in Erinnerung zu rufen, geben der Initiativausschuss für Migrationspolitik RLP und der AK Asyl – Flüchtlingsrat RLP e.V. gemeinsam diese Erklärung heraus.


20.03.2020 – Gesundheitsversorgung sicherstellen! – Appell der Landesflüchtlingsräte, We’ll come united und den Medinetzen an die Regierung

We’ll Come United, die Landesflüchtlingsräte, die bundesweiten Medibüros/Medinetze und viele weitere Organisationen und Initiativen appellieren an die Bundes- und Landesregierungen, dem dynamischen Epidemiegeschehen sofort zu begegnen, Gesundheitsversorgung für alle zu garantieren und einen Leerzug der Massenunterkünfte zu veranlassen. Geflüchtete, die den Risikogruppen angehören, müssen unverzüglich einen adäquaten Schutzraum und angemessene Versorgung erhalten – zum Schutz der Einzelnen und zum Schutz aller Menschen in dieser Gesellschaft.


06.03.2020 – Pressemitteilung anlässlich des Weltfrauentages am 08. März 2020

Laut UNHCR sind mehr als die Hälfte aller Flüchtlinge weltweit Frauen und Mädchen. Sie fliehen vor politischer Verfolgung und Unterdrückung, insbesondere aber vor allen unterschiedlichen Formen von Gewalt gegenüber Frauen: patriarchale Strukturen, Zwangsverheiratung, Genitalverstümmelung, oder Vergewaltigung.


05.02.2020 – Tabu-Bruch in Thüringen: PRO ASYL und Landesflüchtlingsräte entsetzt über das heutige Wahlergebnis

Angesichts des erschreckenden Wahlergebnisses sind PRO ASYL und Landesflüchtlingsräte entsetzt. In Thüringen wurde ein Tabu-Bruch vollzogen: Die FDP und die CDU paktieren offen mit einer rassistischen und demokratieverhöhnenden Partei.


30.01.2020 – Keine Abschiebungen nach Afghanistan!

Beim ersten Plenum des AK Asyl – Flüchtlingsrates RLP e.V. im Jahr 2020 diskutierten mehr als 50 Personen von Flüchtlingsinitiativen und Beratungsstellen aus ganz Rheinland-Pfalz das Thema Abschiebungen nach Afghanistan und fordern eine Ausetzung jeglicher Abschiebung dorthin.


22.01.2020 Aufnahme von geflüchteten Kindern und Jugendlichen aus Griechenland jetzt umsetzen!

Landesflüchtlingsräte, PRO ASYL und der Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge e.V. (BumF) kritisieren Blockade der Bundesregierung.