30. November 2022 – Zur IMK fordern der Flüchtlingsrat und der Initiativausschuss von Innnenminister Ebling Einsatz für einen humane Flüchtlingspolitik

Der Flüchtlingsrat RLP e.V. und der Initiativausschuss für Migrationspolitik in Rheinland-Pfalz rufen Innenminister Michael Ebling dazu auf, sich bei der bevorstehenden Innenministerkonferenz (IMK) vom 30. November bis 2. Dezember 2022 für eine humane Flüchtlingspolitik einzusetzen.

„30. November 2022 – Zur IMK fordern der Flüchtlingsrat und der Initiativausschuss von Innnenminister Ebling Einsatz für einen humane Flüchtlingspolitik“ weiterlesen

PRO Asyl und Flüchtlingsräte zum internationalen Tag zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen: Geflüchtete Frauen besser schützen!

Eine Hand in abwehrender Haltung- ein schwarz-weiß Bild

25.11.2022

PRO ASYL und Flüchtlingsräte fordern: Deutschland muss mehr tun, um geflüchtete Frauen vor Gewalt zu schützen und sie menschenwürdig aufzunehmen.

Krieg in der Ukraine, Unterdrückung und massive Gewalt in Afghanistan und im Iran: Das Jahr 2022 zeigt sehr deutlich, dass Frauen von Krieg und Krisen häufig  besonders betroffen sind. „Wir stehen solidarisch mit all jenen, die derzeit im Iran unerschrocken auf die Straße gehen, und allen anderen Frauen weltweit, die in ihren Ländern teils unter Lebensgefahr für ihre Rechte als Menschen, als Frauen, kämpfen“, so Simone Eiler vom Bayerischen Flüchtlingsrat.

Von Deutschland erwarten PRO ASYL und die Flüchtlingsräte einen besseren Schutz von geflüchteten Frauen und menschenwürdige Aufnahmebedingungen: „Ob es um Unterbringung in sicheren Wohnungen geht, um ein geschlechtersensibles Asylverfahren oder um medizinische und psychosoziale Unterstützung – Deutschland muss deutlich mehr dafür tun, dass schutzsuchende gewaltbetroffene Frauen aufgenommen werden, gut ankommen, und sicher, selbstbestimmt und in Würde hier leben können“, so Andrea Kothen, Referentin von PRO ASYL.

„PRO Asyl und Flüchtlingsräte zum internationalen Tag zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen: Geflüchtete Frauen besser schützen!“ weiterlesen

Bundesverfassungsgericht verurteilt Leistungskürzungen für Geflüchtete

Ein rosa Origami-Schwein

Gemeinsame Presseerklärung von PRO ASYL und Flüchtlingsrat Berlin vom 24.11.2022

Bundesverfassungsgericht verurteilt Leistungskürzungen für Geflüchtete – PRO ASYL und Flüchtlingsrat Berlin: Das Asylbewerberleistungsgesetz muss vollständig abgeschafft werden

Dass die Leistungen für alleinstehende und alleinerziehende Asylsuchende und Geduldete in Sammelunterkünften seit 2019 um zehn Prozent gekürzt werden, ist verfassungswidrig. Im Urteil heißt es: „Weder im Gesetzgebungsverfahren noch im verfassungsrechtlichen Verfahren wurde hinreichend tragfähig begründet, dass tatsächlich die Möglichkeit besteht, diese Einsparungen durch gemeinsames Wirtschaften in Sammelunterkünften zu erzielen.“ (Rn 90) Dieses Urteil zum Asylbewerberleistungsgesetz fällte heute das Bundesverfassungsgericht in einem von PRO ASYL unterstützen Verfahren.

„Bundesverfassungsgericht verurteilt Leistungskürzungen für Geflüchtete“ weiterlesen

Offener Brief an Bundesregierung und Abgeordnete: Menschen im Iran unterstützen!

Ein Bild aufgenommen bei der Iran Demonstration in Mainz am 24. Oktober 2022, zeigt die Menge der Demonstrierenden

Pro Asyl, der Flüchtlingsrat Rheinland-Pfalz, der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg, der Flüchtlingsrat Niedersachsen und der Hessische Flüchtlingsrat fordern die Bundesregierung sowie Abgeordnete des Bundestages in einem offenen Brief auf, verschiedene Maßnahmen zu ergreifen, um die protestierenden Menschen im Iran zu unterstützen.

„Offener Brief an Bundesregierung und Abgeordnete: Menschen im Iran unterstützen!“ weiterlesen

#GeschwisterGehörenZusammen!

Geschwister gehören zusammen!

„Stellt euch vor, ihr lebt von euren Geschwistern getrennt – über Jahre. Und wisst nicht, wann und ob ihr sie jemals wiedersehen werdet. Für viele geflüchtete Kinder und Jugendliche, die ohne ihre Eltern in Deutschland ankommen, ist das Realität. Nachdem sie in Deutschland angekommen sind und den Flüchtlingsschutz erhalten, können ihre Eltern nachziehen, ihre Geschwister dürfen in vielen Fällen aber nicht mitkommen.“

„#GeschwisterGehörenZusammen!“ weiterlesen