Der AK Asyl – Flüchtlingsrat Rheinland-Pfalz e.V. ist ein Bündnis, das sich für die Rechte und Belange von Flüchtlingen auf der Ebene der Landespolitik einsetzt und haupt- und ehrenamtliche Engagierte im Land durch Information, Qualifizierung und Vernetzung unterstützt.

Seit über 30 Jahren sind wir die zivilgesellschaftliche Vertretung der politischen Belange von Flüchtlingen und den sie unterstützenden Initiativen und Organisationen im Bundesland. Weiterlesen über uns …

 

Aktuelles

Für mehr sichere Häfen in Rheinland-Pflaz: Wir unterstützen die Mainzer Resolution!

“Wir, die Unterstützerinnen und Unterstützer dieser Resolution, wollen flüchtende Menschen nicht ertrinken lassen! Wir verurteilen die zunehmende Kriminalisierung der zivilen Seenotrettung und alle juristischen und politischen Initiativen, mit denen Aktivist*innen daran gehindert werden sollen, Menschen in Seenot vor dem Ertrinken zu retten. Wir fordern, dass den politischen Lippenbekenntnissen zur Bekämpfung der Fluchtursachen endlich auch konkrete …

Unser Offener Brief an die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz: Nein zum “Hau ab Gesetz”

Der Deutsche Bundestag hat mit den Stimmen der Großen Koalition das „Zweite Gesetz zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht (Geordnete-Rückkehr-Gesetz)“ verabschiedet. Es sieht massive Einschnitte in die Grundrechte von Menschen vor, die – aus unterschiedlichen Gründen – der Ausreisepflicht unterliegen. Gegenwärtig ist nach unseren Informationen unklar, ob das im Bundestag beschlossene Gesetz durch Änderungen kurz vor …

Erlasse 2019

An dieser Stelle informieren wir Sie über aktuelle Erlasse, Anordnungen und Weisungen des Landes Rheinland-Pfalz (i.d.R. Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz) oder der Bundesrepublik Deutschland (i.d.R. Bundesministerium des Innern und für Sport).

„Erlasse 2019“ weiterlesen

Veranstaltungen

  • Do
    22
    Aug
    2019
    10:00 - 16:30 UhrZentrum für gesellschaftliche Verantwortung (ZGV), Albert-Schweitzer-Straße 113, 55128 Mainz

    Seit März 2019 lässt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge wieder Familien mit Kleinkindern nach Italien abschieben. Dabei hat sich dort die Situation der Asylsuchenden seit Inkrafttreten des sogenannten Salvini-Dekrets“ im Oktober 2018 weiter verschlechtert. Auch besonders Schutzbedürftige werden jetzt ausnahmslos in großen Erst- und Notaufnahmelagern untergebracht, der humanitäre Schutzstatus wurde abgeschafft etc.

    Der Fachtag will über die aktuelle Situation für Asylsuchende in Italien informieren und Einblick geben in die deutsche Überstellungspraxis sowie die aktuelle Rechtsprechung. Vorab werden wir über die gegenwärtige Situation des Kirchenasyls in Rheinland-Pfalz und Hessen sprechen.

    Dieser Fachtag ist die zweite Veranstaltung unserer gemeinsamen Veranstaltungsreihe zur Situation von Flüchtlingen in sogenannten „Dublin-Ländern“. Der nächste Fachtag wird im Herbst die Situation von Asylsuchenden in Ungarn und Bulgarien beleuchten.

    Eine gemeinsame Veranstaltung des AK Asyl Flüchtlingsrat RLP e.V., Initiativausschuss für Migrationspolitik RLP und der Diakonie Hessen.

     

    Programm

    09:30 – 10:00 Uhr

    Ankommen bei Kaffee und Tee

    10:00 – 12:00 Uhr

    Zur Situation des Kirchenasyls in Hessen & Rheinland-Pfalz

    Ines Welge, Diakonie Hessen & mAqom


    12:00 – 13:00 Uhr

    Mittagspause

    13:00 – 14:30 Uhr

    Zur aktuellen Situation Asylsuchender in Italien

    Adriana Romer, Schweizerische Flüchtlingshilfe


    14:30 – 14:45 Uhr

    Kaffeepause

    14:45 – 16:30 Uhr

    Rücküberstellungen aus Deutschland nach Italien: Praxis und aktuelle Rechtsprechung

    Maria Bethke, Diakonie Hessen


    Zielgruppe:

    Fachkräfte der Migrations- und Flüchtlingsarbeit und Ehrenamtliche, die über Grundkenntnisse im Asylrecht und Erfahrung in der Beratung/Betreuung von Flüchtlingen im Dublin-Verfahren verfügen.

    Teilnehmer*innenzahl: max. 40 Personen.

    Anmeldungen bitte bis zum 13. August 2019 unter anmelden@asyl-rlp.org

    Teilnahmegebühr: 5 € für Ehrenamtliche 20 € für Hauptamtliche

     

    Teilnahmebedingungen:

    Bei kurzfristiger Verhinderung bitten wir Sie dies den Veranstalter*innen unverzüglich per Mail mitzuteilen.

    Im Verlauf der Veranstaltung werden Foto-, Video- und Filmaufnahmen durch die Veranstalter*innen angefertigt und veröffentlicht werden. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, werden Sie die Veranstalter*innen vorab in Kenntnis davon setzen.

    Die Teilnahmebedingungen sind Bestandteil der Anmeldung. Durch die Anmeldung bestätigen Sie, diese zur Kenntnis genommen zu haben.

     

    Veranstaltungsort:

    Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung

    Albert-Schweitzer-Str. 113

    55128 Mainz

    Wegbeschreibung zum Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung unter:

    www.zgv.info/kontakt-anfahrt.html

     

  • Mo
    02
    Sep
    2019
    18:00 - 20:00 UhrStadtgeschäftsstelle des Malteser Hilfsdienst e.V. Robert-Koch-Str. 21 55129 Mainz
    • Bildungs- oder Berufsabschluss im Ausland erworben?
    • Wie kann man ihn anerkennen lassen?
    • Welche Qualifizierungen sind notwendig?

    Wer aus dem Ausland kommt und hierzulande in seinem Beruf arbeiten will, benötigt oft eine formale Anerkennung des im Ausland erworbenen Abschlusses bzw. erhöht damit seine Chancen, eine ausbildungsadäquate Beschäftigung zu finden.

    Zu diesem Thema führt das Projekt „IQ Service Ehrenamt Südpfalz“, durchgeführt vom Bildungsträger ProfeS GmbH, in Kooperation mit dem AK Asyl - Flüchtlingsrat RLP e.V. am 2. September 2019 von 18 bis 20 Uhr in Mainz eine Informationsveranstaltung durch.

    Zielgruppe: Hauptamtliche MitarbeiterInnen von Migrations- und Flüchtlingsberatungsstellen, Ehrenamtliche in der Integrationshilfe, Bildungs- und Arbeitsmarktakteure sowie anerkennungssuchende Personen

    Eintritt frei!

    Anmeldung unter anmelden@asyl-rlp.org

    Flyer: ProfeS, AK-Asyll_IQ Ehrentamtschulung Montag 02.09.2019

  • Mi
    25
    Sep
    2019
    9.30 - 16.30 UhrZentrum für gesellschaftliche Verantwortung (ZGV) in Mainz

    Einladung zum Plenum am 25. September in Mainz

    Tagesordnung

    09:30 Uhr Ankommen bei Kaffee und Tee
    10:00 Uhr Vorstellungsrunde & Austausch
    11:00 Uhr noch offen

    12:30 Uhr Mittagspause
    13:30 Uhr Das geordnete Rückkehr-Gesetz
    Wiebke Judith / Pro Asyl

    15:30 Uhr Abschluss

  • Di
    15
    Okt
    2019
    10:30 - 16:30Mainz

    Heinrich-Böll-Stiftung-Landesverband RLP | Initiativausschuss für Migrationspolitik in RLP | AK Asyl-Flüchtlingsrat RLP

    Weniger als zwei Jahre dauerte es vom „Sommer des Willkommens“ im Jahr 2015 bis zur „nationalen Kraftanstrengung für Rückführungen“, die Bundeskanzlerin Merkel Ende 2016 ausgerufen hat. In dieser kurzen Zeit hat sich die Debatte um die Aufnahme und Integration von Migrant*innen und Flüchtlingen nachhaltig verändert. Das Bekenntnis zur umfassenden Geltung der Menschenrechte, zur Pflicht auf Hilfeleistung sowie zur Mitverantwortung an Flucht- und Migrationsursachen ist in die Defensive geraten. Doch trotz dieser Verschiebung im gesellschaftlichen und politischen Kräfteverhältnis gibt es in der Migrations-, Asyl-und Integrationspolitik konkrete Herausforderungen, die dringend angegangen werden müssen und zu deren Lösung die „Abschotter*innen“ keinen konstruktiven Beitrag leisten wollen:

    (mehr …)

  • Do
    14
    Nov
    2019
    10:00 - 16:30 UhrZentrum für gesellschaftliche Verantwortung (ZGV), Albert-Schweitzer-Straße 113, 55128 Mainz
  • Do
    21
    Nov
    2019
    9.30 - 16.30 UhrZentrum für gesellschaftliche Verantwortung (ZGV) in Mainz