Globaler Klimastreik am 23.09.2022

Pressemitteilung von Hum Hain Pakistan e.V., civi Kune RLP und dem Flüchtlingsrat RLP e.V. zum globalen Klimastreik am 23. September 2022

Am Freitag, den 23. September 2022 ist globaler Klimastreik und zahlreiche Gruppen haben bereits angekündigt, dem Aufruf von Fridays for Future unter dem Motto #PeopleNotProfit zu folgen. Auch wenn die Organisationen unterschiedliche Schwerpunkte haben, eint sie der Gedanke: Klimaschutz darf keine Nebensache mehr sein!
Auch das Thema Flucht und Migration ist in Bezug auf Klimawandel nicht mehr wegzudenken, denn Menschen müssen fliehen, da die unmittelbaren Folgen der Klimaveränderungen ihre Lebensgrundlage bedrohen oder vernichten.

„Globaler Klimastreik am 23.09.2022“ weiterlesen

Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz

Am 29.09.2022 findet unter dem Motto „Demokratisch denken und handeln für eine Zukunft in Frieden und Vielfalt“ der diesjährige Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz statt. Die Veranstaltung bietet wieder ein breites Angebot an Workshops und Diskussionen mit Engagierten aus Politik und Praxis. Neben einem breiten Angebot vor Ort Ingelheim wird es auch Online Übertragungen und Angebote zum Austausch geben – so sind auch der Flüchtlingsrat-RLP und civi kune dieses Jahr wieder mit einem digitalen Stand vertreten.

weiterlesen

„Wieviel Chance steckt im Chancen-Aufenthaltsrecht“ Online-Veranstaltung des Netzwerks InProcedere – Bleiberecht durch Arbeit 2.0 am 28.09.2022

Sitzreihe

Wir weisen auf die Veranstaltung „Wieviel Chancen steckt in Chancen-Aufenthaltsrecht“ des Netzwerks InProzedere – Bleiberecht durch Arbeit 2.0 hin. Unsere Geschäftsführerin Pierrette Onangolo wird am 28.09.2022 mit auf dem Podium vertreten sein und aus der Sicht des Flüchtlingsrates darauf eingehen, warum wir in Rheinland-Pfalz das Thema „Bleiberecht“ mehr in den Fokus nehmen müssen.

„„Wieviel Chance steckt im Chancen-Aufenthaltsrecht“ Online-Veranstaltung des Netzwerks InProcedere – Bleiberecht durch Arbeit 2.0 am 28.09.2022“ weiterlesen

Gesucht, gefunden, gefördert?! Fördermittelworkshop für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit

Unsere Kolleg:innen vom Ehrenamtsprojekt civi kune RLP bieten bald wird einen Fördermittelworkshop für Ehrenamtliche an:

Fördermittel finden und beantragen ist ein wichtiges Thema in vielen ehrenamtlichen Vereinen und Initiativen in der Flüchtlingsarbeit. Wir beschäftigen uns schon lange mit dem Thema und geben unser Wissen gerne an Euch weiter.

Um einen ersten Überblick zu schaffen, wollen wir Euch wieder zu einem ganztägigen Präsenzworkshop einladen, der in Mainz stattfindet. Hier lernt Ihr, wie ihr Projekte plant, Fördermittel recherchiert und findet sowie Eure Projektanträge schreibt.

Dabei werden Fragen beantwortet wie:

Was sind Fördermittel?
Wie plane ich mein Projekt?
Wie suche ich nach geeigneten Födermitteln?
Wie schreibe ich Projektanträge?

„Gesucht, gefunden, gefördert?! Fördermittelworkshop für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit“ weiterlesen

Wie es für Geflüchtete aus der Ukraine nach dem 31. August weiter geht?

Änderung der Ukraine-Übergangsverordnung

Ab dem 31. August 2022 ändert sich die bisherige Übergangsverordnung zur Ukraine. Was das für die jeweiligen Personenkreise bedeutet, wird im folgenden Beitrag erklärt. Dieser Beitrag ist dazu da, um einen ersten Überblick zu erhalten. Für alles Weitere raten wir dringend dazu Beratungsstellen aufzusuchen. Wir helfen gerne dabei, die passende Beratungsstelle zu finden. Der folgende Beitrag wurde vom Bayrischen Flüchtlingsrat erstellt:

„Die bisherige Version der Übergangsverordnung sieht eine visumsfreie Einreise sowie einen erlaubten Aufenthalt bis zum 31.08.2022 vor. Dies gilt für Personen mit einer ukrainischen Staatsangehörigkeit und sogenannten Drittstaatsangehörigen (Personen mit einem festen Aufenthalt in der Ukraine, Personen mit einem vorübergehenden Aufenthalt oder Personen mit keinem festen Aufenthaltsrecht in der Ukraine).

Nun ändert sich diese Regelung. Die neue Übergangsverordnung Ukraine gibt es hier. Personen, die sich vor Einreise in der Ukraine aufgehalten haben, können nach wie vor visumsfrei nach Deutschland einreisen. Jedoch sind sie nur noch 90 Tage von der Erfordernis eines Aufenthaltstitels befreit. Innerhalb dieser 90 Tage muss nun ein Antrag auf einen Aufenthaltstitel gestellt werden.

„Wie es für Geflüchtete aus der Ukraine nach dem 31. August weiter geht?“ weiterlesen