Buchaktion zum Tag der Menschenrechte

10. Dezember = Tag der Menschenrechte.

In diesem Jahr feierten die Menschenrechte ihr 70-jähriges Jubiläum.

Im Zuge dessen, hat der AK Asyl – Flüchtlingsrat RLP e.V. in Kooperation mit dem Weltladen Mainz das Buch “Todesursache: Flucht. Eine unvollständige Liste” verteilt. So konnten Interessierte den ganzen Tag aus dem Weltladen und abends beim internationalen Abendessen von Amnesty International an der Johannes Gutenberg-Universität kostenlose Exemplare des Buchs mitnehmen. Das Buch ist ein Versuch der Auflistung der 35.000 (dokumentierten) Menschen die in den vergangenen 25 Jahren auf der Flucht gestorben sind. Die mehr als 300 Buchseiten umfassende Liste wird um kurze Porträts von einigen der Gestorbenen, Berichte von Überlebenden und Beiträge von prominenten Unterstützer*innen des Projekts ergänzt. Zusammengestellt wurde die Liste von der Organisation “United for Intercultural Action”. Sie beschreiben Ihre Motivation für dieses Projekt folgendermaßen:

“Wir wollen die Menschen, die sie waren, dem Vergessen entreißen, um das Ausmaß dieser Tragödie besser zu fassen zu bekommen – und der Debatte um Flucht und Tod wieder ein menschliches Antlitz geben.”

“Anstatt uns von rechts und links anzuschreien, müssen wir in einen Dialog treten, um in unserer Gesellschaft mit unseren unterschiedlichen Meinungen friedlich zusammenleben zu können. Wir können und müssen über vieles reden, aber wir müssen dies in einer Sprache tun, die die Würde aller Beteiligten achtet. Ein echter Dialog funktioniert nur, wenn alle eine respektvolle Sprache verwenden. Wir müssen uns offenbar wieder darauf einigen, dass die Würde des Menschen unantastbar ist. Das gilt für jeden Menschen. Und die Menschenrechte sind nicht verhandelbar. Nur, wenn wir diese Grundsätze achten, können wir in einen konstruktiven Dialog treten und in der Frage weiterkommen, wie unser Zusammenleben gelingen kann. Was müssen wir dafür tun, was können wir dafür einfordern?”

Ziel der Aktion ist es, dass die Debatte um Flucht und Migration wieder mit Respekt vor den betroffenen Menschen und mit ihnen geführt wird, dass endlich wieder über die wesentlichen Dinge, die unser Zusammenleben in diesem Land weiterbringen, gesprochen wird.

Das Buch:

Kristina Milz + Anja Tuckermann (Hrsg.):
Todesursache: Flucht. Eine unvollständige Liste
Hirnkost 2018

ISBNs:

978-3-947380-29-9 print
978-3-947380-30-5 epub
978-3-947380-31-2 pdf