Spiegel: Freue mich für jungen Flüchtling – Kirchenasyl in Büchenbeuren beendet

Print Friendly, PDF & Email

Integrationsministerin Anne Spiegel freut sich darüber, dass der Fall des jungen Somaliers, der sich in Büchenbeuren im Kirchenasyl befand, nun zu einem ersten guten Abschluss kommt: „Der junge Flüchtling sollte laut Beschluss des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) für die Prüfung seines Asylantrags nach Italien zurückgeführt werden, wo ihm allerdings Obdachlosigkeit drohte. Er hatte angegeben minderjährig zu sein – was eine Rückführung in ein anderes EU-Land ausschließt – das BAMF hatte ihn jedoch als nicht minderjährig geführt.

Daraufhin hatte sich der junge Somalier ins Kirchenasyl in Büchenbeuren begeben. Das Integrationsministerium hatte daraufhin die Anweisung erteilt, auf eine Rückführung bis zur Klärung des Falles zu verzichten. Eine Geburtsurkunde aus Somalia hat nun angezeigt, dass der betreffende Jugendliche unter 18 Jahren alt ist.

Damit konnte das Kirchenasyl beendet werden und der Jugendliche ist nun in Obhut des örtlichen Jugendamtes. Das zeigt, dass das Kirchenasyl als Ultima Ratio Sinn macht, wenn es darum geht, knifflige Fälle nochmal intensiver zu prüfen. Ich gehe davon aus, dass der Jugendliche nun hier das Asylverfahren durchlaufen kann.“

Pressemitteilung des Ministeriums für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz