Wer lange hier lebt muss bleiben dürfen!

Print Friendly, PDF & Email

Deine Mail für den Flüchtlingsschutz – eine Aktion von Pro Asyl

Während in Würzburg die Innenminister:innenkonferenz tagt, fordern Flüchtlingsorganisationen unter dem Motto #BleiberechtJetzt: Schluss mit dem Angstzustand Duldung! die Bundesregierung dazu auf, geduldeten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen endlich Perspektiven zu öffnen.

Die im Koalitionsvertrag vereinbarten Bleiberechtsregelungen müssen großzügig und zeitnah umgesetzt werden. Damit sichergestellt ist, dass Menschen nicht noch abgeschoben werden, bevor das neue Bleiberecht im Bundestag beschlossen wird, fordert der Aufruf von der Innenminister*innenkonferenz einen sofortigen, allgemeinen Abschiebungsstopp.

Mehr Informationen findet ihr auf der Webseite zum Protest anlässlich der Innenministerkonferenz.

In diesem Rahmen hat Pro Asyl eine Mailaktion gestartet.

Mit der Forderung „Wer lange hier lebt muss bleiben dürfen!“ sollen hier möglichst viele Mails an die Innenministerien der Länder geschickt werden. Ziel ist es, sogenannte Vorgriffsregelungen zu erreichen, die die im Koalitionsvertrag genannten Verbesserungen im Aufenthaltsrecht aufgreifen, bis diese gesetzlich verabschiedet sind. Denn bis das geschieht, haben die Menschen die unter diese Regelungen fallen werden, keinerlei Sicherheit hier bleiben zu können.

Allen die sich mehr mit dem Thema Bleiberecht auseinandersetzen wollen, empfehlen wir folgende Website: https://bleiberechtstattabschiebung.de/