Beratung gegen Rechtsextremismus

Print Friendly, PDF & Email

Was wir in diesen Tagen in Kandel zu sehen bekommen ist erschreckend. Hier hat Rechtspopulismus in seiner reinsten Form eine Bühne gefunden. Doch Kandel wehrt sich. Das Bündnis “Wir sind Kandel” möchte verhindern, dass ihr Ort zu einem Aufmarschgebiet für Rechtsextreme wird.

Aus aktuellem Anlass gibt es deshalb hier einige Links zu Beratungsstellen gegen Rechtsextremismus in Rheinland-Pfalz:

Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus in Rheinland-Pfalz

  • Hilft bei Vorfällen mit (vermutetem) rechtsextremistischem, rassistischem oder antisemitischem Hintergrund
  • Das Beratungsnetzwerk ist ein Zusammenschluss von VertreterInnen staatlicher und zivilgesellschaftlicher Insitutionen
  • Bestimme Beratungsmitglieder fungieren als sogenannte „Beratungsknoten“. Sie sind Ansprechpartner in der Region und führen Beratungen durch.
  • Beratungsknoten gibt es für den Westerwald, für Koblenz / den Mittelrhein, für Trier/ die Eiffel, für Mainz / Rheinhessen / für die Nahe, für die Nordwestpfalz, für die Südwestpfalz, für die Süd- und Vorderpfalz

 

Opferberatung im Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus in Rheinland-Pfalz

  • Die Opferberatung Rechtsextremismus RLP beinhaltet: Informationen, psychosoziale Gespräche, ggf. die Begleitung zu polizeilichen Vernehmungen, Gerichtsverfahren, ärztlichen Untersuchungen, die Vermittlung von Trauma-Experten oder Anwälten

Projekt (R)AUSwege aus dem Extremismus

  • Ein Aussteigerprogramm für Jugendliche und junge Erwachsene die in den Einflussbereich rechtsextremistischer Gruppierungen gelangt sind und Unterstützung beim Ausstieg aus der rechtsextremen Szene suchen
  • Durchführung über die kostenlose Hotline: 0800 4546000

Elterninitiative gegen Rechts

  • Hilfe für Eltern deren Kinder in ein rechtsextremes Feld geraten sind
  • Beratung, Austausch, Krisenhilfe, Informationsstelle

 

Präventionsagentur gegen Rechtsextremismus

  • 2008 beim rheinland-pfälzischen Verfassungsschutz eingerichtet
  • Aufgaben:

Beratung der Initiatoren und Träger von Maßnahmen gegen Rechtsextremismus

Koordination der Maßnahmen gegen Rechtsextremismus

Planung von Konzepten und Aktionen gegen den Rechtsextremismus

Dokumentation der Maßnahmen gegen Rechtsextremismus à  Grundlage für deren Koordination

Bereitstellung eines Themen bezogenen Informationsangebots, sowie Referentinnen und Referenten für Informationsveranstaltungen

Internationale Wochen gegen Rassismus 2018 (12. bis zum 25. März)

  • Mit einem bunten Programm wird zwei Wochen lang auf Rassismus aufmerksam gemacht, Rassismus zum Thema gemacht und Rassismus begegnet.